Wir überwintern dein Bike!1. November 2018

Im Preis inbegriffen: Frühlings-Check, Einlagerung in unseren beheizten Räumlichkeiten, Reinigung und Batteriepflege.Kostenloser Abholdienst im Umkreis von 30km! Ein Anruf genügt, damit du sorglos in die neue Saison starten kannst!


Wer eventuelle Reparaturen oder Veränderungen an seinem Motorrad oder Roller machen lassen möchte, sollte dies jetzt noch tun. Soll das Bike dann nicht mehr bewegt werden, empfiehlt sich das sachgemässe „Einwintern“.

Einfach nur abdecken und ein halbes Jahr vergessen führt zum Saisonbeginn meist zu unangenehmen Überraschungen: Korrosions-, Batterie-, Vergaserprobleme und sonstige Standschäden sind vorprogrammiert.

Bevor wir unsere „Winterkur“ beginnen, fahren wir noch einmal zur Tankstelle und füllen den Tank schön randvoll mit Benzin – so kann er nicht rosten. Ein Kraftstoff-Systemreiniger hinzufügen ist empfehlenswert weil eventuell vorhandenes Wasser (Kondenswasser) im Tank damit gebunden werden kann.

1. Mehr Reifendruck gegen Standplatten

An der Luftdrucksäule versorgen wir die Pneus mit einem etwas erhöhten Druck: 0,5 bar über der Herstellerangabe sind o.k.

In der Regel stehen diese Daten bei den meisten Motorräder auf der Schwinge in der Nähe des Hinterrades, falls nicht hilft ein kurzer Blick ins Fahrzeughandbuch.

2. Ölwechsel immer VOR dem Winter

Altes Öl kann aggressive Substanzen enthalten, die während der Standzeit Kolben, Laufflächen und Lager angreifen.

Bei Motoren mit Hydrostösseln (z. B. Harley-Davidson) können diese verharzen. Der Oelwechsel lässt man am Besten durch den Fachmann ausführen.

3. Batterie

Die Batterie sollte nach Möglichkeit während der Winterzeit ausgebaut und an ein Batterie Ladegerät angeschlossen werden.

Es ist hier zu empfehlen ein Ladegerät zu haben, welches die Batterie testet und sicher ent- respektive auflädt.

Von OptiMate gibt es das OptiMate 4 Dual welches für ein sorgloses unüberwachtes Laden der Batterie ermöglicht.

Viele Motorrad-Servicestellen bieten einen "Batterielade-Service" an, fragt falls Ihr kein Ladegerät habt bei eurem Mechaniker nach.

4. Putzen und konservieren

Es folgt nun die wichtige und gründliche Reinigung des Bikes – wobei wir besonderes Augenmerk auf die nicht so offensichtlichen Stellen richten (zum Beispiel unter dem Tank, unter der Sitzbank, der Verkleidung etc.).

Mit zur Reinigung gehört auch die Kette. Diese sollte nicht nur regelmässig gefettet sondern auch regelmässig mit einem speziellen Kettenreiniger gereinigt werden.

Der Kettenspray wird immer auf die innere Seite des unteren Kettentrumms gesprüht, das (entlastete) Hinterrad dabei langsam von Hand drehen.

5. Korrosionsschutz

Verkleidung inklusive Scheibe, Tank und Seitendeckel freuen sich über einen guten Hartwachskonservierer für Lackteile.

Motor und Auspuff (auch lackierte, da Wachs durch Erwärmung hier zu Verfärbungen führen könnte) und das komplette Fahrwerk (insbesondere Schweissnähte und die entlegenen Stellen) bekommen ein Korrosionsschutzspray verpasst.

Auch die Dämpferstangen der Stossdämpfer und die Gabelstandrohre nicht vergessen, denn schon kleine Rostpickel führen hier zu Undichtigkeiten.

6. Bei Vergaser Motoren die Vergaser entleeren

Nun werden die Schwimmerkammern des Vergasers entleert. Wer dazu seinen Motor nicht einige Zeit im Stand laufen lassen möchte, nimmt sich ein kleines Gefäss und entleert die Schwimmerkammern über die dafür vorgesehenen Ablassschrauben.

Dies ist sehr wichtig, denn wenn das Benzin im Vergaser verdunstet, hinterlässt es harzige Rückstände, die im Frühjahr ungleichmässigen Motorlauf und Startschwierigkeiten bewirken können.

7. Motorrad abdecken

Muss das Bike draussen überwintern, so ist eine Abdeckplache Pflicht. Diese sollte atmungsaktiv sein oder über entsprechend dimensionierte Belüftungsöffnungen verfügen.

Die Haube sollte nicht auf Teilen aufliegen, die noch feucht von Pflegemittelresten oder Sprühöl sind – im ungünstigen Fall könnte es zu einer chemischen Reaktion kommen, sodass die Abdeckung am Motorrad festklebt.

Steht das Fahrzeug im Trockenen, so reicht eine relativ preiswerte, atmungsaktive Staubschutz-Abdeckhaube aus.

Quelle: motorradhandel.ch