Direkteinstieg 2020, Prüfung 2021... Nimms easy!

Wir haben zurzeit viele Anfragen betreffend dem Direkteinstieg (letztes Jahr vor der Gesetzesänderung) und viele Kunden sind falsch informiert. Sie meinen, die praktische Prüfung muss noch dieses Jahr absolviert werden! Das ist glücklicherweise nicht so! Wer‘s ganz easy nehmen möchte, bestellt den Lernfahausweis (A, unbeschränkt) noch im Dezember 2020 und macht den Grundkurs und die praktische Prüfung erst nächstes Jahr, ohne Stress! Weitere Infos zur Situation und zu den Änderungen im folgenden Artikel.

Als Autofahrer, der über 25 Jahre alt ist, ist der Töff-Führerschein also eine relativ kurze Sache: Lernfahrausweis beantragen, Grundkurs besuchen, Prüfung ablegen. So ist’s eben allerdings nur noch 2020. Glücklicherweise gibt’s allerdings einige Übergangsbestimmungen. So muss lediglich der Lernfahrausweis bis zum 31. Dezember 2020 beantragt werden, Grundschulung und Prüfung können auch 2021 absolviert werden. Und das ist denn auch die wichtigste Message aus diesem Artikel: Wer noch vom Direkteinstieg profitieren möchte, muss seinen Lernfahrausweis zwingend vor dem 31.12.2020 beantragen.


So geht’s ab 2021

Denn ab 2021 wird das erwerben eines unbeschränkten Töff-Ausweises ein wenig komplizierter.

Und zwar so:


Kategorie AM

Ab 15 Jahren; Kleinmotorräder, Fahrzeuge bis 50 ccm oder 4 kW (5,5 PS), max. 45 km/h;

• 12 Std. Grundschulung für Einsteiger

• praktische Fahrprüfung

• Inhaber Kat. B (Auto): Grundschulung, prüfungsfrei


Kategorie A1

Neuab 16 Jahren; Motorräder & Roller bis 125 ccm, max. 11 kW (15 PS);

• 12 Std. Grundschulung für Einsteiger

• praktische Fahrprüfung

• Inhaber Kat. B (Auto): Grundschulung, prüfungsfrei


Kategorie A2 (A-beschränkt)

Ab 18 Jahren, wie bisher; Motorräder & Roller bis max. 35 kW (48 PS);

• 12 Std. Grundschulung für Einsteiger

• praktische Fahrprüfung


Kategorie A (unbeschränkt)

Ab 20 Jahren, wie bisher; Motorräder & Roller mit mehr als 35 kW (48 PS);

• NEU: zwingend 2 Jahre Fahrpraxis Kategorie A2 mit Prüfung

• praktische Fahrprüfung

 

Die 12-stündige praktische Grundschulung muss – egal für welche Kategorie – nur einmal absolviert werden. Wer ab 2021 den grossen Führerschein will, muss hingegen zwei praktische Prüfungen ablegen, einmal für die Kategorie A2 und (frühestens) zwei Jahre später für die Kategorie A.


Quelle: moto.ch